MARISK.DE

MaRisk-Novelle:
Historische Betrachtungen alleine genügen nicht

 

Beachten Sie zu diesem Thema auch unseren Newsletter vom 17.08.09.

 

Die Kunst einer guten Konditionen- und Risikosteuerung besteht zum einen darin, den Prozess der Ergebnisgewinnung zu kennen, sowie zum anderen darin, die gewonnenen Ergebnisse zu verstehen und aus ihnen die richtigen Schlüsse zu ziehen. Dazu ist es unerlässlich, die Annahmen, die in den Analysen getroffen wurden sowie die Modellgrenzen zu kennen und durch eigene Erfahrungen und Entscheidungen zu ergänzen. Wir unterstützen die verantwortlichen Entscheidungsträger dabei, Modellrisiken zu erkennen, stabile und zukunftsgerichtete Parameter festzulegen und deren Wirkung auf die Vertriebs- und Gesamtbanksteuerung abzuschätzen.

Beispielkonzept zur Ableitung zukunftsorientierter Mischungsverhältnisse im variabel verzinslichen Geschäft